Handyversicherung abschließen: Worauf ist zu achten?

Handyversicherung abschließen: Worauf ist zu achten?

Moderne Smartphones sind zu einer echten Investition geworden. Denn Spitzenmodelle kosten schnell weit über 1.000 Euro. Deshalb ist es sinnvoll, dass Sie sich Gedanken über eine Handyversicherung machen, damit Sie im Schadenfall umfassend vor hohen Kosten geschützt sind. Wir von AetPhone sind Ihr Handydoktor & PC Spezialist in Winnenden und Schorndorf mit Einzugsgebiet nach Waiblingen, Welzheim und Weinstadt. In diesem Artikel geben wir Ihnen fünf Tipps, wie Sie die passende Handyversicherung zum besten Preis finden.

Mann hält  Smartphone mit gebrochenem Display
Adobe Stock/205376082

Tipp 1: Vergleichen Sie die Versicherungsleistungen

Jede Versicherungspolice bietet Ihnen andere Leistungen. Es ist wichtig, dass Sie diese Leistungen genau miteinander vergleichen, damit Sie umfassend abgesichert sind. Typischerweise werden folgende Schadenfälle abgedeckt:

  • Sturzschäden
  • Displayschäden
  • Diebstahlschäden
  • Wasserschäden
  • Schäden an Elektronik

Doch auch im Detail können Unterschiede vorliegen. Denn Diebstahl beispielsweise ist nicht gleich Diebstahl. Es kann je nach Formulierung der Versicherungsbedingungen einen Unterschied machen, ob Ihr Smartphone bei einem Einbruch oder doch bei Herausgabe gegen Androhung von Gewalt entwendet wird. Oft wird bei den Policen der einfache Diebstahl ausgeschlossen. Dies bedeutet, dass kein Versicherungsfall eintritt, wenn Ihr Gerät aus der Jackentasche entwendet wird, während Sie es mit sich führen. Wenn Sie sich für umfassende Leistungen ohne Ausnahmen entscheiden, kommt die Versicherung im Schadenfall nicht um eine Zahlung herum.

Tipp 2: Achten Sie auf Wartezeiten und Selbstbeteiligungen

Viele Versicherungspolicen sehen Wartezeiten vor, nach deren Ablauf Sie erst die vollen Versicherungsleistungen in Anspruch nehmen können. So versuchen sich die Gesellschaften davor zu bewahren, dass Sie eine Versicherung abschließen, nachdem ein Schaden aufgetreten ist. Idealerweise wählen Sie eine Police ohne Wartezeit, damit Sie von Beginn an abgesichert sind.

 

Auch die Selbstbeteiligung ist eine typische Klausel, die Teil der Bedingungen ist. Doch hohe Selbstbeteiligungen ergeben bei einem Smartphone keinen Sinn, da Sie so viele Schäden selbst begleichen können. Entscheiden Sie sich daher am besten für einen Vertrag ohne Selbstbehalt.

Tipp 3: Beachten Sie den Ablauf im Schadenfall

Ist einmal ein Schadenfall eingetreten, müssen Sie unbedingt den vorgegebenen Ablauf beachten. Geben Sie das Gerät nicht einfach zur Reparatur, sondern melden Sie den Schaden direkt der Versicherung. Oft müssen Sie ein Schadenformular ausfüllen. Einige Anbieter geben die Handywerkstatt vor, bei der Sie Ihr Gerät einreichen müssen. Beachten Sie diese Vorgaben, um am Ende nicht selbst auf den Kosten sitzen zu bleiben.

Tipp 4: Nutzen Sie einen Preisvergleich

Viele Handyverkäufer bieten Ihnen direkt beim Kauf des Smartphones eine Versicherung an. Doch seien Sie vorsichtig, denn oft sind die Bedingungen dieser Angebote alles andere als attraktiv. Stattdessen sollten Sie einen Preisvergleich nutzen. Alternativ beraten auch wir von AetPhone Sie gerne zu den angebotenen Versicherungen und welche davon lohnenswert für Sie ist.

Tipp 5: Achten Sie auf die Kündigungsfristen

Damit Sie Ihre Handyversicherung bei Bedarf schnell wechseln und stoppen können, müssen Sie auf die Kündigungsfrist achten. Sie erhalten Versicherungen, die nur mit einer Frist von drei Monaten zum Jahresende beendet werden können, aber auch Verträge mit einer Kündigungsfrist von einem Tag. Kurze Fristen geben Ihnen mehr Flexibilität, weshalb Sie diese bevorzugen sollten.