Smartphone kaputt? 5 Tipps zur Datenrettung!

Smartphone kaputt? 5 Tipps zur Datenrettung!

Wenn das Smartphone kaputtgeht, ist die erste große Sorge, dass auch die Daten verloren sind. In den meisten Fällen können Sie Ihre persönlichen Daten jedoch schnell retten. In den schwierigen Fällen helfen wir Ihnen von AetPhone in Winnenden, Schorndorf, Waiblingen, Welzheim und Weinstadt. Hier geben wir Ihnen fünf Tipps für eine erfolgreiche Datenrettung.

Grafik zum Backup auf der Cloud
Adobe Stock/265247765

1. Daten über USB retten

Die Benutzung eines USB-Kabels oder USB-Sticks ist die beste Möglichkeit, um Daten auf Ihrem Smartphone schnell und sicher zu retten. Nutzen Sie das zu Ihrem Gerät passende Kabel, um es mit Laptop oder PC zu verbinden. Im nächsten Schritt greifen Sie über den Explorer auf Ihre Daten zu. Nun können Sie alle Daten auf Ihren Laptop oder PC ziehen und so lange abspeichern, bis das Smartphone repariert ist.

2. SIM- und SD-Karten entfernen

Die Entfernung der SIM- und SD-Karte ist ein weiterer Tipp, um die Daten Ihres Smartphones abzusichern. Die meisten Smartphones haben eine abnehmbare Rückseite und die SIM- oder SD-Karte lässt sich schnell und einfach entnehmen. Bei einigen Modellen ist die Schale auf der Rückseite jedoch fest eingebaut. Hierfür benötigen Sie ein spezielles Werkzeug, das in der Regel in Form einer Nadel im Lieferumfang Ihres Smartphones enthalten ist. Gehen Sie zum Öffnen der Schale wie folgt vor:

  1. Stecken Sie die Nadel in die punktförmige Öffnung an der Seite oder am oberen Rand Ihres Smartphones.
  2. Drücken Sie vorsichtig zu, bis sich das Fach für die SIM-Karte öffnet.
  3. Entnehmen Sie die SIM-Karte und schließen Sie das Fach wieder sorgsam zu.
  4. Im Anschluss können die Daten von einem anderen Gerät oder PC ausgelesen werden.

3. Datenrettung bei einem Wasserschaden

Ein schnelles Handeln ist gefragt, wenn das Smartphone ins Wasser gefallen ist und über keinen ausreichenden IP-Schutz verfügt. Schalten Sie Ihr Smartphone sofort ab und lassen Sie es mindestens 24 Stunden trocknen, bevor Sie es wieder anschalten. Sobald das Smartphone getrocknet ist und sich normal bedienen lässt, nehmen Sie ein Back-up von allen wichtigen Daten vor. Am besten gelingt dies über Cloud-Anwendungen oder wenn das Gerät an den PC per USB-Kabel angeschlossen und verbunden wird.

 

Langfristige Wasserschäden machen sich zumeist erst nach einigen Tagen oder sogar Wochen bemerkbar. Dies zeigt sich dadurch, dass interne Datensätze zu korrodieren beginnen. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, unseren Service von AetPhone zu kontaktieren.

4. Regelmäßige Back-ups erstellen

Leider lässt sich ein Smartphone-Defekt nur in den wenigsten Fällen vorhersehen. Daher ist es wichtig, sich auf den schlimmsten Fall vorzubereiten. Ein Grundstein dafür sind regelmäßige Back-ups, bei denen Sie die wichtigsten Daten Ihres Smartphones in der Cloud, auf Ihrem Laptop und PC oder einer externen Festplatte speichern. Um einen Datenverlust durch einen Virenbefall oder Unachtsamkeit zu verhindern, verwenden Sie Virenprogramme und gehen Sie mit Ihrem Gerät sorgsam um. Denken Sie immer daran, dass Ihr Smartphone sehr sensible Daten enthält, die es zu schützen gilt.

5. Professionelle Reparatur-Services in Anspruch nehmen

Ihr Handydisplay bleibt schwarz, Sie haben keinen Zugriff mehr auf Ihre Daten und auch der Anschluss über USB funktioniert nicht? Dann nutzen Sie unseren günstigen Datenrettungsservice von AetPhone! Unsere Spezialisten und Spezialistinnen vor Ort analysieren den Defekt sowie den Datenträger und entscheiden dann, mit welcher Methode sich Ihre Daten am besten retten lassen. Dank modernster Verfahren und Technologien sowie hochwertiger Ersatzteile erreichen wir eine hohe Erfolgsquote bei der Datenrettung, auch bei längst verloren geglaubten Daten. Kontaktieren Sie uns gerne für eine Beratung!