Brauche ich eine Handyversicherung?

 

Smartphones sind aus unserem Alltag fast nicht mehr wegzudenken. Sie sind unser täglicher Begleiter auf der Arbeit, zu Hause und unterwegs. Bei dieser intensiven Nutzung sind Schäden nicht auszuschließen. Häufig kommt es zu Defekten nach einem Sturz oder das Gerät wird sogar entwendet. Eine Handyversicherung wird von den meisten Smartphone-Nutzern aber selten in Betracht gezogen. Hohe Preise im Vergleich zum raschen Wertverlust der Geräte schrecken die meisten Nutzer von einem Abschluss ab. Tatsächlich ist eine Handyversicherung unter bestimmten Voraussetzungen eine Überlegung wert. Wir von AetPhone verraten Ihnen, worauf Sie hier achten sollten.

 

Wozu sollte ich eine Handyversicherung abschließen?

 

Die häufigsten Schäden entstehen durch Fall am Display oder Begegnungen mit Wasser, Salz oder Zucker im Gehäuse. Gerade in den ersten Jahren, in denen das Handy noch einen bestimmten Neuwert besitzt, fallen die Kosten dann meistens in den mehrstelligen Bereich. Handyreparatur und Neukauf halten sich dabei oft die Waage. Die meisten Versicherungen kommen für typische Schäden auf, zum Beispiel für solche durch

  • Sturz,
  • Explosion,
  • Brand oder
  • Flüssigkeiten.

Auch einige Bruchschäden werden repariert. Ebenso gegen Vandalismus und Diebstahl ist das Gerät in den meisten Fällen abgesichert. Allerdings hängt es von der Art des Diebstahls ab, ob die Versicherung den Schaden ersetzt oder nicht. Wenn Sie im Umgang mit neuen Geräten meistens Pech haben, dann sind Sie mit einer umfassenden Versicherung gut beraten.

 

Teurer Spaß oder doch sinnvoll?

 

Am besten nutzen Sie Vergleichsportale, um festzustellen, welche Versicherung für Sie geeignet ist und Ihre Bedürfnisse am besten erfüllt. Verträge mit Selbstbeteiligung sollten Sie von der Auswahl eher ausschließen. Prinzipiell gilt: Lesen Sie sich die Vertragsbedingungen genau durch. Bei Fahrlässigkeit verweigert die Versicherung die Kostenübernahme. Wenn Sie sich nicht bereits bei Vertragsabschluss über den Vertragsinhalt informieren, ist die Enttäuschung mitunter später groß. Wie teuer der monatliche oder jährliche Betrag ist, hängt vom Smartphone ab. Die Prämie macht meistens 10 bis 20 Prozent vom Neukaufpreis aus.

 

Wie viel zahlt die Versicherung für den Schaden?

 

Im Normalfall erhalten Sie die Reparaturkosten erstattet. Das Smartphone kann dann in der Regel durch die Versicherungswerkstatt problemlos wieder repariert werden. Der Versand in die Werkstatt ist in den meisten Versicherungen enthalten. Ob der Neuwert oder der Zeitwert für die Berechnung der Höhe des Schadensersatzes verwendet wird, hängt von der jeweiligen Versicherung ab. Achten Sie beim Abschluss auf einen Neuwertersatz, dann kommt es für gewöhnlich zu keinen unschönen Überraschungen. Versicherungen, die sich nach dem Zeitwert richten, sollten Sie vermeiden; demnach wäre das Smartphone nach einem Jahr nur noch die Hälfte wert und die Versicherung zahlt dementsprechend weniger. Im schlimmsten Fall bleiben Sie dann auf den Reparaturkosten sitzen.